Lehm-Trockenbau

zoë ist ihr Partner für den ökologischen Trockenbau

zoë circular building gmbh realisiert nicht nur Lehmputzoberflächen sondern auch die dazu gehörigen Untergründe in Trockenbauweise.

Ökologischer Trockenbau ist im Trend: Leicht und schnell auszuführen passt er nicht nur ideal zum modernen Holzbau, sondern löst auch alle anderen Bauaufgaben in Neubau und Sanierung. Neben bestem Raumklima lässt sich hervorragender Schallschutz realisieren.

Schwere oder mittelschwere Lehmbauplatten und Holzfaserplatten sind der ideale Untergrund für einen nachfolgenden Lehmputz. Aber auch Holzwolle-Leichtbauplatten eignen sich zum Verputzen mit Lehm. Bei speziellen Brandschutzanforderungen werden meist Gipsfaserplatten eingesetzt.

Die Platten werden wie auch im konventionellen Trockenbau üblich auf ein Ständerwerk aus Metall oder Holz geschraubt oder geklammert und anschliessend mit einer oder mehreren Lagen Lehm verputzt. Je nach Untergrund wird bei den Plattenstössen oder auch auf dem ganzen Untergrund eine Armierung aus Jute oder Glasfaser eingebettet.

Anwendungsbeispiel Lehm-Trockenbau: Bürogebäude

Auf das Metall-Ständerwerk der Innenwände, mit Zellulose-Dämmplatten als Füllung, wurde eine Beplankung mit CLAYTEC-Lehmbauplatten aus Lehm und Schilf montiert. Sie sorgen für bestes Raumklima und weisen hervorragende Schallschutz-Eigenschaften auf, was sie für den Einsatz im hektischen und lauten Büro-Alltag prädestiniert. Abschliessend wurden die Lehmbauplatten mit Lehm verspachtelt und mit einem weissen Silikatfarben-Anstrich versehen. Möglich wäre hier auch ein CLAYFIX Lehmfarben-Anstrich oder eine Spachtelung mit YOSIMA-Lehmdesignputz.

Anwendungsbeispiel: Brandschutzverkleidung einer Holzdecke in einem Ladenlokal

Für die Decke der neuen REVENDO Filiale am Steinenberg in Basel galt es als erstes ein passendes Brandschutzkonzept für das Bestandslokal zu entwickeln. Damit die alten Holzbalken an der Decke gezeigt werden können, musste dazwischen eine Brandschutzverkleidung aus Gipsfaserplatten angebracht werden. Die bestehenden Stahlträger wurden ebenfalls mit Gipsfaserplatten verkleidet. Darauf wurde ein sandfarbiger bzw. hellgrauer YOSIMA Lehmdesignputz aufgebracht.