Einblasdämmung aus Stroh

Die Einblastechnologie ist eine hoch effiziente Möglichkeit, Dämmmaterialien in einem Gebäude einzubauen. Durch die Entwicklung von ISO-Stroh ist es nun möglich, die Vorzüge des Strohs wie hoher sommerlicher Hitzeschutz, gute Dämmleistung, Schallschutz und raumklimatische Regulierung mit der effizienten Einblastechnologie zu vereinen.

Einfach mit Stroh dämmen

Getreidestroh wird schon seit Jahrtausenden zum Bauen verwendet. Zu Ballen gepresst kommt es seit etwa 150 Jahren als Dämmstoff in Kombination mit einem Holztragwerk, seltener auch lasttragend zum Einsatz. Dieses einfache Prinzip kommt sehr schnell an seine Grenzen, wenn es darum geht, die technischen und bauphysikalischen Anforderungen des modernen Holzbaus zuverlässig und kostengünstig zu erfüllen. Zerkleinertes Stroh in Form von Einblasstroh ist die geniale Lösung: damit können Holzelemente jeder Grösse lückenlos und gleichmässig gedämmt werden – genau so sicher und so einfach wie mit anderen Einblasdämmstoffen (Zellulose, Holzfaser, etc.). Noch nie war es so leicht, wirklich ökologische Passivhäuser zu bauen.

Flexibel, schnell, sicher

Die Einblastechnologie ist eine weit verbreitete Methode, Holzbauelemente schnell, lückenlos und wirtschaftlich zu dämmen. Sie eignet sich sowohl für die Vorfertigung als auch für das Dämmen auf der Baustelle. Unser Einblasstroh wird ähnlich wie andere Einblasdämmstoffe (Zellulose, Holzfasern etc.) eingebracht. Die Einbaudichte liegt bei 105kg/m³ (Baustelle) bzw. 115kg/m³ (Werk). Das Material setzt sich nicht und behält nach dem Einbau seine hoch dämmenden Eigenschaften.

Vom landwirtschaftlichen Nebenprodukt…

Das Weizenstroh wird aus der unmittelbaren Umgebung der Produktionsstätte in Böheimkirchen / A bezogen und aufbereitet, wobei ein großes Augenmerk auf die Qualität und Reinheit des Strohs gelegt wird. Im Gegensatz zu anderen organischen Dämmstoffen müssen dabei übrigens keinerlei Substanzen hinzugefügt werden, um die Brandsicherheit oder Schimmelfreiheit des Produkts sicherzustellen.

…zur ökologischen Hightech-Wärmedämmung

Die Herstellung von einblasfähigem Strohhäcksel scheint zunächst sehr trivial. Tatsächlich lässt sich Stroh nicht so einfach zerkleinern und schon gar nicht in der benötigten Gleichmäßigkeit und gewünschten Faserlänge, welche ein „Fließen“ des Materials durch den Luftstrom ermöglicht. Sind die Unterschiede in der Fasertextur zu groß, kommt es zu Verstopfungen in den Zuleitungen oder es muss ein Zusatzgebläse verwendet werden, um die notwendige Dichte und andauernde Setzungsfreiheit im Bauteil zu erreichen. Unser Stroh wird ausserdem mehrfach von Staubpartikeln gereinigt.

Referenzprojekt

Bei diesem Anbau an ein Wohnhaus in Süddeutschland wurde ISO-Stroh sowohl bei den Aussenwänden als auch im Dach verwendet.

Downloads

Erfahren Sie mehr über ISO-Stroh. Im Technischen Folder sind die nachfolgenden Dokumente zusammengefasst.