Bauen mit zoë – faq

Esel sind bekanntlich äusserst intelligente Haustiere und auch unermüdliche Schaffer im Dienste Ihrer Kunden. Die Eselin zoë ist unsere Botschafterin. Sie kennt auf jede Frage eine Antwort, doch sie weiss: manchmal ist es besser zu schweigen.

Wieviel kosten die zoë Module?

Wo werden die zoë Module hergestellt?

Welche Fassaden sind möglich?

Welche Innengestaltungen sind möglich?

Wie lange dauert die Produktion eines Gebäudes aus zoë Modulen?

Welches sind die einzelnen Produktionsphasen?

Für welche Teile der Gebäudehülle können die Module verwendet werden?

Welche Modulmasse sind möglich?

Sind auch nicht-rechteckige Wände oder Decken möglich?

Bietet zoë circular building eigentlich auch komplette Holzhäuser an?

Warum ist Bauen mit zoë ökologischer als mit anderen Konstruktionsweisen?

Stimmt es, dass mit den zoë Modulen sogar Energie gewonnen werden kann?

Wieviel kosten die zoë Module?

Bei Herstellung und Montage durch zoë circular building entsprechen die Kosten für ein zoë Modul etwa jenen für ein vorgefertigtes Element im konventionellen Holzbau (Holzrahmen mit OSB-Platte, Installationsebene und Gipskartonplatte innen, Holzfaserplatte aussen, Zellulosedämmung) bei gleichem U-Wert. Im m2 Preis von ca. 300 Franken sind auch der Transport zur Baustelle und die Montage mit Kran enthalten, wobei letzteres mit ca. 50-100 Franken/m2 zu Buche schlägt. Die Endbeschichtung mit Lehm-Designputz ist (ebenso wie meist bei der Kalkulation von konventionellen Elementen) im Elementpreis nicht enthalten. Diese Arbeit gehört in das Gewerk des Malers oder Gipsers.

Wo werden die zoë Module hergestellt?

Der Herstellungsort wird in der Regel projektabhängig gewählt: Die Module können entweder in unserer Produktionsstätte in Zürich oder in der Nähe des Bauvorhabens in Kooperation mit einem lokalen Holzbaubetrieb oder auch auf der Baustelle selbst mittels mobiler Produktionseinheit hergestellt werden. zoë Module werden immer nach den individuellen Vorgaben jedes einzelnen Projekts hergestellt. Der Bauherr kann sich auf Wunsch in unterschiedlichen Phasen in die Herstellung einbringen und wird dabei von uns begleitet.

Welche Fassaden sind möglich?

zoë Module können entweder verputzt oder mit einer vorgehängten, hinterlüfteten Fassade unterschiedlichen Typs bekleidet werden. Die Kosten für die Fassade sind abhängig vom gewählten Bekleidungstyp.

Beispiel:

– Windpapier vollflächig
– doppelter Lattenrost 30/60mm inkl. Hinterlüftung
– Lärchenfassade mit offenen Fugen, unbehandelt, vertikal, gehobelt

Kosten: ca. 175 Franken inkl. Montage

Welche Innengestaltungen sind möglich?

Die Module werden in der Regel mit einer Lehmbauplatte beplankt und mit YOSIMA Lehm-Design-Putz in einer der 146 System-Farben verputzt. Wenn die Wand oder die Deckenuntersicht nicht verputzt werden soll, wird anstelle der Dreischichtplatte in Industriequalität eine solche in Sichtqualität als innere Beplankung montiert. Dabei sind diverse Holzqualitäten wählbar.

Wie lange dauert die Produktion eines Gebäudes aus zoë Modulen?

Üblicherweise sind für die Vorfertigung und den Einbau der Module von der Werkplanerstellung bis zur Montage maximal acht Wochen einzurechnen. Danach kommen der Lehmputz und die Fassade. Die konkrete Produktionsdauer hängt von der Grösse und der Komplexität des Bauprojekts ab. Im Abschnitt „effektiv“ sind die einzelnen Phasen beschrieben. Nachdem wir das Bauprojekt erhalten haben, können wir den Produktionsablauf und die Produktionszeiten detailliert und verbindlich mitteilen.

Für welche Teile der Gebäudehülle können die Module verwendet werden?

zoë Module können als Aussenwand, Dach und (unterlüftete) Bodenplatte eingesetzt werden. Bei der Verwendung als Dachelement wird die innere Lehmschicht durch eine Fichtenholz-Dreischichtplatte ersetzt. Nach Möglichkeit werden die Module bereits in der Vorfertigung zu grösseren Elementen montiert und auch Fenster-Stockrahmen und Installationen (Heizung, Elektro, Medien) bereits eingebaut.

Welche Modulmasse sind möglich?

Breite und Länge (Höhe) der Module können frei gewählt werden (max. Transportmasse beachten!). In unserer Werkplanung optimieren wir die Modulgrössen bzw. die Achsmasse in Funktion der statischen Belastung und der Montage. Die Dicke der Module wird entsprechend der gewünschten Dämmwirkung gewählt. Bei Verwendung von Stegträgern mit einer Breite von 360 mm bzw. 400 mm können anstelle von Einblasstroh auch handelsübliche Kleinstrohballen eingebaut werden. Beim Modul-Standardmass von 125 x 300 cm kommt es zu keinem Verschnitt der Holzfaserplatten.

Sind auch nicht-rechteckige Wände oder Decken möglich?

Es sind ohne weiteres auch schräge Abschlüsse in der Horizontalen und in der Vertikalen machbar. Sogar einachsig gerundete Wand- und Deckenelemente sind möglich. Dabei werden die Dreischichtplatten aus Grossformatplatten mit der CNC-Fräse präzise zugeschnitten und die Holzweichfaserplatten bzw. Schilfdämmplatten gebogen bzw. in Segmenten aufgebracht.

Bietet zoë circular building eigentlich auch komplette Holzhäuser an?

Die zoë Module sind teil einer umfassenden Vision nachhaltigen Bauens. zoë circular building gmbh stellt nur die Module selbst her und bietet den kompletten Holzbau zusammen mit regionalen Zimmereien an. Die Lehmbauarbeiten werden ebenfalls von zoë angeboten.

Warum ist Bauen mit zoë ökologischer als mit anderen Konstruktionsweisen?

Unsere Berechnungen an der ETH Zürich haben gezeigt, dass die zoë Module was den Klimaschutz angeht nicht nur den Massivbau sondern sogar den konventionellen Holzbau weit übertreffen. Das hängt in erster Linie mit der Verwendung von schnell nachwachsenden Pflanzenfasern zusammen aber auch mit der Vermeidung von synthetischen Materialien. Die besten ökologischen Werte für die zoë Module können durch die Verwendung von Schilfdämmplatten anstelle von Holzweichfaserplatten als Aussenbeplankung und Putzträger und mit einer Fassade aus unbehandeltem, einheimischem Holz erreicht werden.

Stimmt es, dass mit den zoë Modulen sogar Energie gewonnen werden kann?

Ja. Als Fassade können Paneele zur solaren Warmwassergewinnung oder zur Gewinnung elektrischen Stroms (Photovoltaik) vorgehängt werden. Die Lehmplatte auf der Innenseite kann als energiesparende und wohngesunde Wandheizung ausgebildet werden.

< zahlen / bauen mit zoë >